Literarische Tage an der Röhl-Grundschule

Corona zum Trotz fanden auch dieses Jahr die Literarischen Tage an der Gottfried Röhl Grundschule in Berlin statt, diesmal vom 10. bis 16. November. Und wieder durfte ich die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen dabei begleiten, sich eine eigene Geschichte auszudenken, die Geschichte weiterzuentwickeln und aufzuschreiben. Zwischendurch wurde viel gelüftet und natürlich immer eine Maske getragen.

Ich war wieder einmal freudig überrascht, wie viel Witz, Einfallsreichtum, aber auch Tiefe in den Geschichten der Kinder steckte. Und das in einer für sie besonderes schwierigen und merkwürdigen Zeit. Wirklich jedes Kind schrieb eine Geschichte. Niemand ließ sich entmutigen, auch wenn es manchmal wirklich harte Arbeit bedeutete. Aber dann waren die Lehrerinnen und ich als Unterstützung da.

Leider musste die Abschlussveranstaltung gekürzt werden, sodass den Eltern dieses Jahr keine Highlights vorgelesen werden konnten. Dafür gab es eine schöne Lese-Rallye auf dem Schulhof mit den schönsten Geschichten der 4., 5. und 6. Klassen.

Mal sehen, unter welchen Bedingungen die Literarischen Tage 2021 stattfinden …

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.